Von Zielen und vom Sinn des Lebens

Beim Coaching geht es üblicherweise darum, Ziele zu erreichen.

  • Ich möchte eine Riesensumme auf dem Konto verzeichnen.
  • Einen Bestseller schreiben.
  • Mit meinem Traummann oder meiner Traumfrau eine total glückliche Beziehung führen.
  • Ich möchte mich erfolgreich selbstständig machen.
  • Ich möchte meine Talente beruflich nutzen und davon sehr gut leben können………
  • Ich möchte den Karrieresprung schaffen….

Ziele die größer sind, als die, die wir bisher bereits erreicht haben. Die wir mit bewährten Mitteln nicht erreichen können. Und über die unser Verstand zweifelt, dass wir sie je erreichen können. Dann ist es gut, einen Coach an der Seite zu haben, der all die Fallen und Irrwege und Sabotagestrategien und Hindernisse kennt, die auftauchen können, wenn wir etwas Großes vorhaben. Und der stärkt, wenn man beginnt zu straucheln, mutlos zu werden, frustriert oder hoffnungslos. Der versteckte Kräfte und Potenziale in uns wachkitzeln kann und der die beste Version von uns selbst zum Vorschein kommen und leuchten lässt.

Für Ziele, die wir bereits einmal erreicht haben, braucht man kein Coaching.

Coaching kommt ins Spiel bei Zielen, für deren Realisierung wir uns stretchen müssen. Die Box der Gewohnheiten verlassen müssen. Neues in uns entwickeln müssen.

Kreativität ist gefragt. Schöpferkraft. Durchhaltevermögen. Selbstreflexion. Mut.

Und. Wahrscheinlich das Wichtigste: Wir müssen das Ziel wirklich wirklich erreichen wollen. Es muss wertvoll für uns sein. Es muss Bedürfnisse erfüllen, die uns wirklich wichtig sind.

Dann gibt es verschiedene Erfolgsfaktoren. Hier möchte ich nur den wichtigsten Erfolgsfaktor nennen, unser gutes Gefühl. Wir brauchen ein klares Gefühl davon, wie es sich anfühlt, das Ziel erreicht zu haben. Ein klares Bild davon zu haben ist natürlich absolut notwendig, reicht aber nicht aus.

Es braucht eine körperliche Repräsentanz, ein Gefühl des zu erreichenden Zielzustandes im gegenwärtigen Moment.

Normalerweise kann man das Gefühl als Freude beschreiben.

Diese Freude müssen wir in jeder Zelle unseres Körpers spüren. Vom kleinen Zeh über den Bauchnabel bis in die Haarspitzen. Bis wir die Freude quasi sind.

Diese Freude bestimmt die Art und Weise, wie wir unseren Realisierungsweg gehen. Denn sie ist bereits jetzt fühlbar und nicht erst dann, wenn wir das Ziel erreicht haben.

Sie bildet die Schubkraft, den Antrieb, die Energie, die Orientierung im Land des Nichtwissens. Dort, wo die Freude ist, geht es lang. Sie ist der Checkpoint, der uns anzeigt, ob wir uns auf dem „richtigen“ Weg befinden.

Ungewöhnlich! werden Sie vielleicht sagen.

Unrealistisch.

Nicht machbar.

Wenn es sich hart anfühlt und anstrengend, dann ist es „richtig“, sagen Sie vielleicht.

Ich darf ich mich erst freuen, wenn ich das Ziel erreicht habe. Wenn ich es mir erkämpft habe. Wenn ich gewonnen habe. Dann habe ich mir die Freude verdient. Vorher doch nicht.

So haben wir es gelernt. So hat man es uns vermittelt. So wurden wir geprägt. So fühlen wir uns sicher, auch wenn wir dafür auf dem Zahnfleisch gehen müssen bis hin zum Burnout.

Neue Wege zu gehen. Ein Leben in Freude zu führen. Happy zu sein. Sich gut fühlen. Seine Träume leben. Wünsche realisieren. Sich erfüllt fühlen. Sich für das einsetzen, was einem wirklich am Herzen liegt. Verbindung erleben. Mit anderen zusammen etwas erreichen. In Freude. Sinnhaftigkeit erleben.

Dabei unterstützt Coaching, dass mehr im Blick hat als die kurzfristige Karotte, die uns lockt. Ein Coach, der weiß, dass wir erst dann wirkliche Freude erleben, wenn wir unsere Herzensanliegen leben und Sinn erfahren.

  • Denn. Machen wir uns nichts vor. Am Ende des Lebens zählt wahrscheinlich nicht, wieviele Ziele wir erreicht haben. Jede noch so große Errungenschaft erfüllt uns nur für begrenzte Zeit.
  • Aber was bleibt? Was zählt wirklich, wenn wir auf unser Leben zurückschauen. Was hat uns wirklich mit Freude erfüllt und uns glücklich gemacht? Was hat für uns Sinn gemacht? Was hat uns von innen heraus auch durch schwierige Zeiten geführt, uns gewärmt? Uns ein Lächeln ins Gesicht gezaubert? Das sind die Antworten, die zählen und die Sie nur für sich selbst finden können.
  • Viel Erfolg wünsche ich Ihnen dabei und vor allen Dingen natürlich:
  • Viel Freude! Ihre Aja Appel

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*